Dies gilt für die Version "Cockpit" (v2) und "NEXT" (v3) der NLG Cloud Plattform.

Storytypes definieren im Grunde genommen die Reihenfolge oder die Ausgabe der einzelnen Sätze in deinem Text. Dabei können Storytypes mehrere Zwecke erfüllen.


3 Anwendungsfälle für Storytypes

  1.  Verschiedene Produktkategorien in einem Training betexten:
    Verschiedene aber verwandte Produktkategorien oder Themen, bei denen manche Sätze für mehrere Kategorien oder Themen relevant sind, andere es wiederum nicht sind, lassen sich über Storytypes in einem Training vereinen. Zum Beispiel gibt es für gewöhnlich Sinn, Tablet-PC's und E-Book-Reader mit einem gemeinsamen Training zu betexten, da sie viele gleiche Features wie Displaygröße, - auflösung und -leuchtkraft, Akku- oder Speicherkapazität haben. Eine Kamera oder einen SIM-Karten-Slot haben E-Book-Reader aber nicht. Storytypes ermöglichen in einem Training eine Satzreihenfolge und -ausgabe für Tablet-PC's und eine für E-Book-Reader zu erstellen. In beiden Storytypes erscheinen dann zum Beispiel die Sätze zum Display, aber nur bei dem für Tablet-PC's die Sätze zur Kamera und zum SIM-Karten-Slot.
  2. Varianz auf Textebene schaffen:
    Texte bestehen natürlich aus mehreren Sätzen oder Statements, für die Lesbarkeit oder die Informationsvermittlung müssen diese aber nicht unbedingt immer in der selben Reihenfolge stehen. Verschiedene Reihenfolgen der Sätze lassen sich durch den Storytype definieren und es kann bestimmt werden, ob die unterschiedlichen Storytypes zufällig oder unter einer bestimmten Bedingung triggern. So können Sätze von Texten etwa in der Reihenfolge "A B C D", "B D C A" oder "A D B C" usw. ausgegeben werden - dies erhöht die Varianz der unterschiedlichen Texte zueinander.
  3. Sätze innerhalb eines Textes hervorheben:
    Innerhalb eines Textes können Sätze prominenter platziert werden als andere, entweder durch eine Positionierung weit oben im Text, z.B. unter der Überschrift, oder durch eine einleitende Zwischenüberschrift wie "Das beste Feature:".
    Storytypes ermöglichen Sätze die etwas besonderes beschreiben oder erwähnen, besser zu platzieren, um dem Leser diese Besonderheit aufzuzeigen oder sogar Zwischenüberschriften für Besonderheiten einzufügen oder zu entfernen.


Wie definiere ich, wann ein Storytype triggert?

Es gibt zwei Wege, Storytypes randomisiert triggern zu lassen.

Erstens: Für den ersten "ausführlicheren" Weg, erstelle zuerst eine neue Property, die das Triggern des neuen Storytypes definiert. Im Falle eines Storytypes für eine andere Produktkategorie oder wenn du einen Storytype schaffst, um eine Besondere Eigenschaft durch eine prominentere Position eines Satzes im Text aufzuzeigen, ist deine Truth Expression individuell. Vermutlich ist sie davon abhängig, ob eine bestimmte Produktkategorie zutrifft oder eine besondere Eigenschaft "true" ist. Möchtest du, dass dein neuer Storytype zufällig triggert, um die Varianz deiner Texte zu erhöhen, folgt deine Truth Expression folgender Logik:

rnd_int(0,1) == 1    ( 50%ige Chance, dass dieser Storytype triggert)

"rnd_int(0,1)" bedeutete dabei, dass zwischen 0 und 1 "gewürfelt" wird und "== 1", dass der Storytype triggert wenn dabei 1 herauskommt. Nach dieser Logik ergeben sich folgende Beispiele für andere Wahrscheinlichkeiten:

rnd_int(0,2) == 0    ( 33,3%ige Chance, dass dieser Storytype triggert)
rnd_int(0,2) == 1     ( 33,3%ige Chance, dass dieser Storytype triggert)
rnd_int(0,2) == 2    ( 33,3%ige Chance, dass dieser Storytype triggert)

oder:

rnd_int(0,2) <= 1     (66,6%ige Chance, dass dieser Storytype triggert)
rnd_int(0,2) == 2    (33,3%ige Chance, dass dieser Storytype triggert)

Bedenke: Nutzt du diesen Weg fällt der default Storytype weg, stelle diesen ab indem du "Autotrigger" abschaltest. Stelle sicher, dass einer deiner neuen Storytypes auf jeden Fall triggert, indem die Summe der Wahrscheinlichkeiten der einzelnen Trigger 100% ergibt.

Zweitens: Möchtest du, dass alle deine Storytypes mit einer gleich großen Wahrscheinlichkeit triggern, stelle alle Storytypes auf Autotrigger. Die Software gibt dann alle deine Storytypes mit gleich großer Wahrscheinlichkeit aus, also bei 2 Storytypes 50% zu 50%, bei 3 Storytypes 33% zu 33% zu 33%, usw..


Also wie erstelle ich neue Storytypes?

  • Klicke auf unserer "NEXT" Plattform im "Write" mode oben in der Mitte auf das Dropdown-Menü "Story", dann auf "Story Planner" und dann im Story Planner oben links auf "ADD STORY"
    Im "Cockpit" klickst du unter "Composer" beim Unterpunkt "Editor", oben links auf das Dropdown-Menü, wo standardmäßig "default" eingestellt ist, auf "+ Create a new Story Type".
  • Gebe deinem neuen Storytype einen Namen
  • In "NEXT" fügst du die Sätze und die Reihenfolge in deinen neuen Storytype ein, indem du auf die Sätze in "Unused Statements" klickst - diese erscheinen dann auf der Seite der "Used Statements" und lassen sich zudem noch nach oben und unten verschieben, um die Reihenfolge der Sätze im Text zu verändern.
    Im "Cockpit" fügst du via "ADD / REMOVE CHOICE" die Sätze in deinen Storytype. Auch hier lassen sich die Sätze noch nach oben und unten verschieben, um die Reihenfolge der Sätze im Text zu verändern.
  • Füge deine zuvor erstellte Property im Feld "Triggers" ein, um zu definieren, wann dein neuer Storytype triggert.


In diesem Video kannst noch einmal Schritt für Schritt sehen, welchen Zweck Storytypes haben können und wie du diese erstellst:

Did this answer your question?